hommage a abel carlevaro CD-Bestellung:

hommage à abel carlevaro

Abel Carlevaro (1916-2001)
Janez Gregorič, Gitarre

  • Preludios americanos
    • Evocación
    • Scherzino
    • Campo
    • Ronda
    • Tamboriles
  • Cronomias
    • I. Poco libero
    • II. Intermezzo
    • III. Finale
  • 20 Microestudios
    • Vol.1 (No. 1-5)
    • Vol.2 (No. 6-10)
    • Vol.3 (No. 11-15)
    • Vol.4 (No. 16-20)

Peter Maier über die CD „Hommage a Abel Carlevaro“:

Gregorič´ Konzentration auf die Sache und seine Beharrlichkeit scheinen ganzheitlich und kompromisslos zu sein, wobei es nicht nur um die Adaption der Carlevaro-Technik allein geht, sondern mit einem möglichst charakteristischen und geschlossenen Gesamterscheinungsbild all das zu zeigen, was den Maestro umgab. Deshalb erweckt Gregorič´ CD mehr als nur den Eindruck einer Verbeugung des Schülers vor seinem Meister: Die Platte bringt das zusammen, was auch bei Carlevaro eine Einheit war: das spezielle Gitarrenmodell, der an seiner Seite wirkende Assistent, die Kompositionen, die Technik und last but not least die durch diese Details zum Gesamtbild gerundete Personalität.

Gregorič liefert mit seiner CD ein bemerkenswertes Tondokument ab, nicht zuletzt durch das Programm mit ausschließlich Carlevaro-Werken, die wohl mit zu seinen wichtigsten Kompositionen gehören: „ Preludios americanos“, dann den oft klanglich sperrigen Zyklus „Cronomias I“ sowie den technisch bedeutenden „Microestudios“ [ . . .],

Gregorič´ ruhiges und klares Spiel mit äußerst transparenter Darstellung der Stimmen ist genug Referenz für Carlevaro. Einen besseren Fürsprecher hätte sich der Maestro kaum wünschen können.

Peter Maier, Gitarre aktuell Nr. 80-I/2003

zurück zur Übersicht